Arten von Golfbällen

golfball arten

Es gibt, je nach Verwendungszweck und Level des Spielers, verschiedene Arten von Golfbällen. Jeder Golfball besteht grundlegend aus einer Schale, einem Mantel und einem Kern. Die letzteren beiden sind allerdings optional. Die Schale übt hohen Einfluss auf die Haltbarkeit aus. Außerdem ist sie für das Gefühl während des Treffpunktes und für den Spin des Golfballs verantwortlich. Die Dicke und Härte variieren von Golfball zu Golfball. Grundsätzlich gilt: Je weicher die Schale, desto länger der Kontakt mit dem Schlägerkopf und desto mehr Spin bekommt der Ball. Es gilt weiterhin, je größer der Neigungswinkel des Schlägerkopfes, desto mehr Spin, da sich der Ball in den Grooves, also den Rillen verhakt. Bei Schlägern mit geringerem Neigungswinkel rutscht er dagegen den Schlägerkopf eher hinauf, als sich zu verhaken. Dadurch wird weniger Drall produziert. Es gibt folgende Arten von Golfbällen:

 

1-Piece-Golfball

Der 1-Piece-Golfball (also “1-Stück Ball”) besteht, wie der Name schon sagt, aus einem Material und zwar Surlyn. Wegen dieses einfachen Aufbaus, sind solche Golfbälle sehr günstig. Sie werden aber fast nurnoch auf der Driving Range gespielt. Das liegt daran, dass sie außerdem sehr langlebig sind, aber eine starke Verformung aufweisen, wodurch viel Energie verloren geht. Das schlägt sich in einer geringeren Reichweite nieder.

 

2-Pieces-Golfball

2-pieces-ball

Der 2-Pieces-Golfball besteht aus zwei Stücken. Er bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, da er nicht allzu teuer ist und eine große Reichweite, kombiniert mit einer langen Haltbarkeit aufweist. Er bietet allerdings wenig Kontrolle beim Abschlag. Das resultiert aus einen Kern aus Polybutadien oder einem anderen Kunstharz und eine Surlyn Außenschicht. Aus diesem Grund wird dieser Golfball von vielen Freizeitgolfern gespielt.

 

3-Piece-Golfball

Der 3-Pieces-Golfball besteht aus Einem Polybutadienkern, einem Polymermantel und einer Surlyn Schale. Aufgrun3-pieces-balld dieses komplexen Aufbaus bewegt er sich im mittleren bis hohen Preissegment. Er weist ein
sehr weiches Feedback und einen sehr weichen Treffmoment auf. Dadurch kann der Golfball weit geschlagen werden. Außerdem nimmt er den Spin beim Abschlag an und bietet Profis so eine bessere Kontrolle.

 

Multi-Layer-Golfball

multi-layer-ball

Multi-Layer-Golfbälle bestehen aus mehreren Schichten. Sie sind deshalb nur im hohen Preissegment zu finden und sind auch nicht sehr langlebig, da sie anfällig für Kratzer und gegen andere Abnutzungen sind. Dafür bieten sie eine sehr hohe Reichweite und maximale Kontrolle. Allerdings sind diese Bälle noch nicht im Endstadium der Entwicklung und werden in den folgenden Jahren noch optimiert werden.

 

Ladyball

 

Der Ladyball bietet eine weichere Außenschicht und ist somit auch für Frauen gut spielbar, da es weniger Kraft verlangt, eine gute Reichweite zu erzielen. Er bietet ebenfalls ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und weist eine hohe Qualität auf. Er ist auch für Männer eine sehr gute Alternative, wird aber, aufgrund seiner meist rosanen Farbe, nur selten als Option wahrgenommen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *